Zurück an bord…..

Segeln im Priel mit Maichaels neuer "MAXI MINA" mit Mathijs und Nikita
Segeln im Priel mit Michaels neuer "MAXI MINA" mit Mathijs und Nikita

Vorgestern morgen setzte ich mich gegen 8:00 in Münster ins Auto, um zum letzten Mal zum Boot zu fahren. Angesichts des vorherrschenden Wetters blickte ich der Fahrt in meinem schwarzen Auto ohne Klimaanlage und mit defekten Fensterhebern mit durchaus gemischten Gefühlen entgegen. Nach der Ankunft in Neuharlingersiel um 11:00 (unterwegs noch eingekauft) meinte ich dann auch zu wissen, wie sich so ein Brathähnchen fühlt……doch nun galt es ersteinmal, den ganzen Kram aus dem Auto an bord zu schleppen. Nachdem das erledigt war, habe ich mich dann nochmal mit einem Stück mitgebrachtem Trinkwasserschlauch und einem Adapter dem Trinkwassersystem gewidmet…nun tropft nichts mehr! Nach einer kalten Dusche im Anschluss konnte ich mit großer Freude feststellen, dass das im Winter (gelegter Mast) nach Gefühl genähte Sonnenverdeck fürs cockpit so passt, wie es sollte…sehr gut! So verbrachte ich den Nachmittag weitesgehend dösend im cockpit unterbrochen durch den Besuch eines anderen Gastliegers.
Um 20:00 (vorhergesagte ETA 20:15) kamen dann auch Mathijs und Nikita an. Sie sind am Samstag in Lemmer (NL) gestartet un hatten den Tag auf der Nordsee ausweislich der Farbe ihrer Nasen in erster Linie dem Sonnenbaden gewidmet. Als sie ankamen, lagen bereits diverse Köstlichkeiten auf dem heissen Grill und so ließen wir den abend in gemütlicher Runde mit Michael und Klaus bei einem Barbequ ausklingen….dieser Cobb-Grill kann schon was.
Gestern dann kam es zu einem rapiden Wetterumschwumg: Regen und Wind….nichts desto trotz gingen wir mit Michaels neuem Dampfer auf eine kleine Ausfahrt ins vorgelagerte Watte – geiles Teil so ne Maxi…..
Im Laufe des Nachmittags tauschten wir noch Kira recht „nachteilbehafteten“ Fockbaum gegen einen zweiten Spibaum (für Vorwindkurse…danke an Michaels Vater :-)) aus……der Fockbaum wartet nun auf seine Abholung in einem Garten in Neuharlingersiel….wird er recht lange warten müssen…..
Zum Abendessen hatten wir einen vorzüglichen Seelachs (in Eihülle) mit Reis und einer aus unterschiedlichem Gemüse bestehenden Sauce…….der Abend endete dann im „Datteln“ – einer urigen Kneipe in NHS mit Livemusik…..so richtig nett: Zwei Typen mit Schifferklavier und Gitarre, die maritim angehauchte Lieder zum Besten gaben….bei einigen Liedern grölte die gesamte Kneipe den Text mit…..
Leider zeigte mein Handy ab kurz nachzehn „SIM ungültig“ obwohl dies erst heute um 0:00 Uhr hätte der Fall sein sollen…
Nun….jeden Augenblick dürfte dann auch Tim aus Hamburg ankommen, womit die Crew komlett wäre…
Dann werden wir uns mal mit einer netten Anleitung dem Trimmen unseres Riggs (in erster Linie der neuen Oberwanten) widmen.

claus

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.