Island Logbuch – Teil 25

Endlich Wind Samstag, 16.08.2008 11:00 Uhr Ich sitze das Ende meiner letzten Wache ab – T. schläft im Vorschiff. Ich lese „In die Wildnis“, doch das immer noch andauernde Gedröhne der Maschine nervt langsam aber sicher! Mein Gott, wie kann man nur daran denken in seiner Freizeit über einen Ozean zu motoren?!? Die Sicht ist super, Sonne, kein Wind und knappe 20°C! 137° bei 5kn. 12:30 Uhr Das Wasser kräuselt sich – WIND! Schnell raus, die Genua ausrollen und kurz drauf sitzen wir breit grinsend im Cockpit und Segeln mit 3,7 kn Richtung 95° – endlich Stille… 17:45 Uhr Wir verschicken eine Flaschenpost. Kurs 64° bei 5 kn. 18:00 Uhr C. schläft. Ich funke das 82 m Cargo Ship Wilson Mosel an, um einen aktuellen Wetterbericht zu bekommen. Der wachhabende Offizier will das Wetterfax checken, hat sich bis jetzt aber immer noch nicht zurückgemeldet. Vielleicht haben wir nach der Flaute ja Glück, und der Wind dreht weiter auf Nord. Wenn der Trend anhält gehe ich in einer Stunde auf den anderen Bug. Zur Zeit 60°, 4,9 kn und 25°C in der Kajüte. Der Sommer hat uns wieder! 18:30 Uhr Nach einer halben Stunde antwortet Wilson Mosel. SO 3-4, morgen SO[…]

Weiterlesen

Island Logbuch – Teil 24

Ölig Freitag, 15.08.2008 05:15 Uhr Seit ca. 8 Stunden läuft jetzt die Maschine mit 1700 U/min. Der Wind hat uns komplett verlassen und die See erscheint im anbrechenden Tageslicht ölig, durchzogen von einer langen Dünung. Um uns herum Plattformen und Tanker auf Rede, die eindeutig bestätigen, dass wir uns wieder dichter besiedelten Gebieten nähern. Die Flamme einer Gasplattform an Steuerbord erleuchtet den Horizont. 3,9 kn, 131°. 19:00 Uhr Etmal 95 Meilen. Nach einem kurzen Segelversuch heute Vormittag, der uns auf eine harte Kreuz geschickt hätte, ist der Wind wieder komplett eingeschlafen. Seitdem dröhnt wieder die Maschine und schiebt uns mit 5,1 kn Richtung 133°. Sieht ganz so aus als würden wir unseren roten Diesel von den Shetlands doch noch rechtzeitig vor dem Erreichen deutscher Hoheitsgewässer loswerden. Noch gute 250 sm bis Sylt. Die See sieht aus wie das Plastikmeer aus der Augsburger Puppenkiste. 21:00 Uhr In freudiger Erwartung einiger warmen „Klischee-Sommerurlaubstage“ auf Sylt schielen wir auf die vor uns liegende Seekarte 2182B. Wir sind immerhin schon auf einer Karte mit unserem Ziel. Hoffentlich kommt bald etwas Wind! 23:15 Uhr Wir sitzen gerade bei einem angeregten Gespräch im Salon, als es auf UKW-Kanal 16 knackt und eine Stimme ertönt: „Vessel in[…]

Weiterlesen

Island Logbuch – Teil 23

Nordseetraum Donnerstag, 14.08.2008 01:15 Uhr Um kurz vor 1 haben wir die Südspitze der Shetlands passiert. Jetzt liegen 130° am Kompass an – Kurs Sylt. Der Wind lässt langsam nach, zu Beginn blies es noch mit 7 bft. aus Nord. Von der Genua steht nur ein handtuchgroßes Stückchen. Das hat gereicht um uns mit zeitweise 7 kn voranzutreiben, jetzt machen wir „nur“ noch  5 kn. Vielleicht sollte man noch ein Stückchen Segel ausrollen… 06:00 Uhr Es regnet. Und da wir den Wind von hinten haben natürlich genau in die Kajüte. Genauer gesagt auf den Laptop der auf dem Salontisch befestigt ist. Ich stürme zur Backskiste und fummel in aller Eile die Türstücke zusammen. Bis ich so weit bin, hat mich der kalte englische Regen aber schon durchtränkt. Jetzt sitze ich in der verrammelten Kajüte, höre BBC R2 mit einigen Empfangsaussetzern und trockne. 132°, 4,6 kn, 14°C in der Kajüte. 09:30 Uhr Meine letzte Wache. Noch immer unter 1/3 Genua bei knapp 5 kn gen Sylt. Das Vertrauen in Kira wächst mit jeder Seemeile, obgleich es schon grenzenlos scheint 🙂 Unbekümmert arbeitet sich das Schiff ablaufend durch die kräftig arbeitende See. Die Blöcke der Windfahne knarren und die Wellen platschen an[…]

Weiterlesen