…………eine alte Binsenweisheit, die aber durchaus manchmal passt……nachdem UPS Indonesien sich einen guten Monat lang ….oder laenger….geweigert hat, mein Segel raus zu ruecken (ohne dass ich die Einfuhrsteuer fuer einen permanent Import zahle) ist UPS Thailand eingesprungen und hat die duty bezahlt (was wohl in erster Linie dem Umstand geschuldet ist, dass Rolly Tasker zu UPS THA besten Kunden zaehlt und gut Druck gemacht hat….anyways..)…das neue Segel ist angeschlagen und das alte Tuch hat in Hermann einen liebenden neuen Eigentuemer gefunden und wird wohl in diversen Sonnensegeln auf Serangan enden….cool.

Der Samstag auf Marco s Boot war ie erwartet top! Cocktail schluerfend motorten wir gen Nordost, waehrend die crew ein ausgezeichnetes Mahl zubereitete…..von Sate ueber Seafood bis hin zu einem Spanferkel…….dazu Prosecco, eine Auswahl an Weinen und kaltes Bintang. Im Anschluss wurden dann die Spielzeuge zu Wasser gelassen und JA, der Jetskie hatte es mir angetan……so sass ich dann 5 min spaeter auf selbigen Gefaehrt….mit Saskia und Nikita hinter mir. Schnell war klar, dass e sich hier um die Mutter aller Jetskies handeln muss………auf dem ersten straightrun bekam ich den digitalen Tacho spielend direkt ueber die 50 Knotenmarke und ein weiterer beherzer Zug am Gashandle schickte Saskia und Nikita schwimmen…hehehe…..nachdem ich die beiden wieder aufgesammelt hatte versuchten wir dann, uns in Kurvenlagen ans limit zu tasten…..ich machs kurz….in der veilleicht zehnten Kurve haben wir uns ueberschlagen…….Jetskie aufm Kopp und wir alle im Bach. Nun ja, das gute Stueck hat glueckllicherweise nen Totmannsknopf und einen gewissen aufrichtenden Moment, so sassen wir Minuten Spaeter wieder on top und wurden beim naechsten Vorbeirasen am Mothervessel lautstark gefeiert.

Eine Stunde spaeter hiess es dann Anker auf and back to homeport, wo wir ein paar Stunden spaeter eintrafen.

Die Ansteuerung des vollen Hafens, die ich dankbarer Weise mit einem eiskalten Pernod in der Hand auf der Bruecke miterleben durfte, war beeindruckend. Unterstuetzt von 2 Radars, dem obligatorischen Plotter mit overlays und diversem anderen Schnickschnack vom vorausschauenden Sonar bis hin zu ferngesteuerten Suchscheinwerfen, die einem Flugzeug zur Ehre gereichen wuerden war es dem Captain ein Leichtes, die Mooring im hinteren Bereich des Hafens zu erreichen, an der die Manta Mae dann mittels zweier der drei bordeigenen Dinghies vertaeut wurde….;-)

Sonntag war dann fuer alle Tiefenentspannung angesagt und heute….heute waren wir echt produktiv…..Wasser gebunkert, neue Genua angeschlagen, Dinghy-/Gensetgas besorgt, Laundry, Kuehler mit Eis gefuellt und diverse andere Kleinigkeiten………

Und nun faengt ein lange geplantes Schachtunier an………time to go….in diesem Sinne….Cheers Mates…..

……des passt…gestern hat uns marco, der eigner eines auf bali stationierten charterschiffs zum daytrip fuer heute eingeladen. Und da ich bereits das glucek hatte, diverse male auf seiner lady zum dinner und diversen partys zu sein kann ich schon im vorfeld sagen, dass dies ein tag der superlative wird. Noch haengen wir an der mooring und warten auf ein paar seiner freunde. Die mante mae ist dreissig meter lang, hat eine 7koepfige stammbesatzung und bietet 6 uebernachtungsgaesten platz….charter die woche 38000 euro….aaarrr.

gestern waren wir bei yande zum abendessen…..als ergebnis eines hahnenkampfes hatte zwei flattermaenner das zeitliche gesegnet, die dann im kocktopf landeten. Tags zuvor war die abschiedsparty unserer guten freunde von der early purple. Die 32m megayacht wird nach capetown ueberfuehrt.

nachste woche planen sas und ich einen roadtrip in den nordwesten balis….und am 30. Kommt schon andres aus nz, am 1. Sean aus ozz, am 2. Tim und laura aus deutschland….und am 8…….da kommt captn roti zurueck vom oilrigg……funny times ahead.

so, und nu gehts hier los……in diesem sinne….cheers mates!

ps…..tippfehler sind dem umstand geschuldet, dass diese zeilen auf nem telefon entstehen….;-)

…..so siehts aus! So richtig schoen festsetzen kann man sich hier……nur eins ist scheisse….UPS will das neue aus Thailand bestellte Segelnach wie vor nicht freigeben, solange ich keinen Einfuhrzoll fuer selbiges lacke…….die Herrschaften von UPS haben das Paket naemlich trotz der fetten Aufschrift “YACHT IN TRANSIT” als permanent import eingefuehrt…..grrr….nun hab ich allerdings irgendwie keinen Nogger, fuer deren Fehler zu loehnen….nun ja, seit Wochen wird per email bis zu 10mal taeglich lamentiert….mittlerweile sind der indonesische Zoll, UPS Thailand, UPS Indonesien, meine indonestische Agentin, der Segelmacher, sowie der UPS Kontakt des Segelmachers in Thailand involviert und jeweils in cc……das ganze wird leicht unuebersichtlich, zumal nicht alle beteiligten Parteien der englischen Sprache wirklich maechtig sind…….und abgesehen von UPS Indonesien sagen alle, dort liegt der Fehler…..tja, hilft erstmal nicht wirklich….mal sehen, was passiert….die Muehlen mahlen langsam.

Ansonsten ist enjoying life angesagt; daneben nen bischen an Kira rumbasteln und die Insel erkunden. Naechste Woche kommt Saskia aus Canada zu Besuch; Anfang November kommen Tim und Laura fuer zwei Wochen.

Mathijs ist gerade mit einem hollaendischen Boot auf einem 1monatigen Tauchtrip durch die indonesische Inselwelt.

Eine lustige Geschichte gibts noch….vor nicht allzu langer Zeit habe ich mich mit dem Moped in Denpasar hoffnungslos verfranst…keiner kannte Serangan und so dachte ich mir ganz schlau frage ich halt nach dem Weg nach Sanur…..von da finde ich easy nach Serangan…..ich also diverse male angehalten und mit fragendem Blick sowas wie “Permisi, Sanur?” genuschelt…….und irgendwie schauten mich alle, die ich fragte recht schraeg an und machten eher abweisende Gesten….leicht verwirrt brachte ich mein Anliegen also einem am Strassenrand stehenden Polizisten naeher, der mich streng ansah und auf english fragte “WHAT DO YOU WANT?” (man beachte…..micht etwa where do u want to go)….nun ja, icvh machs kurz….nach kurzem Palaver hatte der gute Mann verstanden, was ich wollte und mich darueber aufgeklaert, dass der Name der schoenen Stadt Sanur geringfuegig falsch ausgesprochen sowas wie “Prostituierte” bedeutet….lol…..ich habe also nichtsahnend diverse Menschen auf der Strasse auf dem Roller sitzend nach einem leichten Maedel gefragt…..Maennlein, wie Weiblein und am hellichten Tage inmitten von Denpasar…ich kam mir dann doch relativ daemlich vor…nun ja.

Den Roller ersetze ich von Zeit zu Zeit durch ein nettes 150 cc Motorcrossbike….ne schoene leichte Kawasaki….die gehoert Wayan (, dem Manager von Brad, einem netten Kanadier, der in ein Charterschiff in der Bucht involviert ist) und er braucht das gute Stueck nicht, wenn er arbeitet……man kommt deutlich schneller voran, als auf nem 110 cc Roller und ist auch nicht mehr wirklich ans asphaltierte Strassennetz gebunden….arrr….

So….und nun mach ich Schluss fuer heut, weil nu kommt mein Abendessen ….Nasi Goreng…..was sonst….in diesem Sinne…CHEERS MATES!