Land in Sicht

Um genau 13:13 Uhr Ortszeit, bzw. 0:13 UTC kommt endlich Neuseeland in Sicht. Cape Brett, an der östlichen Ecke der Bay of Islands liegt ziemlich genau vor dem Bug. Allerdings ziehen sich die letzten Meilen wie Kaugummi. Seit gestern Abend brummt der Diesel, da der Wind wahlweise gar nicht vorhanden ist oder direkt aus der Zielrichtung bläst und zusätzlich versetzt uns eine wirre Strömung erheblich nach Norden. Auch unter Maschine geht es leider nicht so flott voran wie wir uns das wünschen. Während der Nacht und heute morgen sind wir teilweise unter 2 Knoten bei 2300 rpm gelaufen, wobei die Gründe dafür wohl eine Kombination aus kurzer Windsee, Gegenströmung und kaputtem Propeller sind. Aktuell laufen wir zumindest im Schnitt mal wieder 3,5 Knoten, der Wind ist fast komplett eingeschlafen und entsprechend flach ist die See. In 1 Meile fahren wir über den Festlandsockel von Neuseeland und dann sind es nur noch 39 Meilen bis in die Bay of Islands in der Opua liegt. Und da der Spiritus (zum Vorheizen des Petroleumkochers) und das Klopapier zu Neige gehen und somit schon seit einiger Zeit rationiert sind, wird es auch echt mal Zeit das wir ankommen 🙂

Cheers mates!

Ein Kommentar

  1. hey, was macht ihr den mit dem Spiritus ???!?!!? ihr habt doch 16 Flaschen oder so in Panma gekauft oder ?? wir … vier… und wir haben noch was !!! kommt gut an. die bald ex Ranchos.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.