Another day in paradise

Diesen morgen bin ich aufgewacht weil ich heute die schönsten brechenden Wellen und die Sonne scheint auf mein Gesicht durch das Fenster. Im Cockpit gekommen ich sahe das meine Boot war weggefahren weil das Anker nicht gehalten hat. Ich war in das mitten von Der Strom zwischen der Inseln. Kira und den anderen Schiffen waren weit. Ich habe den Motor und den Instrumenten gestartet und ich sah das das Wasser war sehr tief wo ich war. Ich habe das Anker aufgenommen und bin nach der Ankerplatz zurückgefahren. Ich hätte schon probleme das Anker zu vertrauen, aber jetzt vertraue ich es noch weniger. Von den Schreck bekommen habe ich in den Büchern und Karten geguckt wie ich nach hause kommen. Zusammen mit Kira wir sind nach dem schönen Bucht gefahren. Das Ausicht war wieder mal großartig. Ein schönen Sandstrand umschlossen mit Felsen. Zusammen sind wir in das kalten Wasser gesprungen und haben geschwommen. Danach sind wir mit den Dingy an den Strand gefahrenwo und Tim und ich sind eingeschlafen und Claus und Nikita haben die Felsen beklommen. Kira war auf dem Strand und hatte mit den Kielen den Sand getroffen. Claus war sehr bsorgt für seinen Ruder und hat eine Heckanker ausgebracht. Tim mit seinem blauen beine von dem Anker und ich mit dem zerstörten Hüfte (wir Krüppel) sind nach dem Dorf gegangen und haben Besorgungen gemacht für das Barbecue. Nach einem lange Reise über den Felsen von Herm haben wir den Laden gefunden. Es war seeehr klein. Nächst zu dem Laden war dem Pub Mairmaid wo wir einigen Ciders mit Sirup getrunken. Die Wespen waren auch zahlreich. Zurück im Bucht hatten Claus und Nikita sich Sorgen gemacht weil wir so lange weggewesen waren. Claus hatte Kira nach einen tieferen Platz gefajren weil er es nicht vertraut hatte. Nach wieder einem schmeckvullen Barbecue sind wir nach das Dorf gegangen um noch einen Bier in der Pub zu trinken. Nach einen dunklen Pfad über den Felsen haben wir alles geschlossen gefunden und sind wir zurück gegeangen. . Das war das Ende von eimem schönen Tag.

Ich hoffe jeder kann das begreifen.
Mathijs

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.